#1 19. Renheimer Duathlon 20.04.2008 von André 29.03.2008 18:05

avatar
Hallo Radsportler,

Wer neben dem Radfahren auch noch ein bisschen läuft, wie die meisten hier, wenn ich das richtig sehe, der wäre hier genau richig. Denn am 20.04.2008 findet der 19. Reinheimer Duathlon statt und ist damit der älteste Duathlon Hessens.

Hier ein paar Informationen zu dem Wettkampf, ich denke ich werde starten, so kann ich mich schon mal für den 01.Mai warm fahren.

Veranstalter: Radsportclub Reinheim 1980 e.V.
Distanzen: 5/33/5 wer also den Duathlon in Ginnheim kennt [Nikolaus Duathlon wurde auch schon mal vorgestellt hier unter den Jedermannrennen], der wird merken , das Distanzen hier alle geringfügig länger sind als bei der Classic Distanz Gesamt: 43km
Laufen: laut Beschreibung scheint die Strecke recht flach zu sein eine Forstbergrunde auf Asphaltierten Wegen, aber es wird durchaus nicht verschwiegen, dass es auch Steigungen und Gefälle zu bewältengen gibt aber eben nicht sonderlich heftig.
Radfahren: Die Radrunde führt über 11km 3x an Start und Zeil vorbei die genaue Streckenführung kann ich leider nicht nennen, aber ich kann mal die Orte angeben durch die gefahren werden soll:
Ueberau - Hundermorgen - Hippelsbach - Kühler Grund - Gr. Bieberau - Ackerau - Ueberau
Hier nochmal die Strecke, bei mir hat sie zwar 12,3km nicht 11, aber ich denke vielleicht kennen die dort in Reinheim noch irgend eine Akürzung, aber als Richtlinie ist es ganz gut.



Startplatz: ist in der Brennsbacher Straße am Sportplatz in Reinheim Ueberau.

Startzeit:
9:00 Uhr
Ausgabe Startunterlagen: 7:45 Uhr - 8:30 Uhr
Kosten: Für alle die öfters an Triathlon Veranstaltungen Teilnehmen und einen DTU Startpass besitzen (Deutsche Traithlon Union), bezahlen nur 20€, alle anderen bezahlen 30€ die überschüssigen 10€ erhält allerdtings der HTV, nicht der Veranstalter. Ab dem 14. April bezahlt man allerdings 5€ zusätzlich wegen Nachmeldung.
Teilnehmer: Sind auf 250 beschränkt

Natürlich sind bei Duathlons alle Arten auf Lenkradaufsätzen und Zeitfahrlenkern.

Informations beim Veranstalter: --> http://www.rscreinheim.de/ausschreibung_2008.html

Mit sportlichen Grüßen
André

P.S. Wie ich bei der Information über diesen Wettkampf entdeckt, ist dort der Manfred Bauder (der ein oder andere kennt ihn vielleicht) mitgefahren, wer also information über die Strecke oder die Organisation abgeben will, der kann auch mal bei ihm fragen.
Auf jeden Fall werde ich selber am Ende des Wettkampfes wieder ein Wettkampfbericht schreiben so wie beim Maibachtriathlon und Nikolausduathlon.
#2 RE: 19. Renheimer Duathlon 20.04.2008 von André 20.04.2008 19:13

avatar

Hallo Radsporler,

so wie von mir gewohnt kommt wieder ein Erfahrungsbericht Inklusive Wettkampfergebnis.

Zunächst einmal brauch man ja über das Wetter nicht viel zu verlieren, es deutete darauf hin, dass alles nass ist aber in Reinheim hat es offensichtlich nicht so viel geregnet wie bei uns, deswegen war nur eine Stelle auf der Radstrecke ein bisschen nass. die Organisatoren haben aber extra darauf hingewiesen. Schon mal ein Pluspunkt für diese.
Von der Organisation her kann man echt nicht meckern, ganz im Gegenteil es wurde am Ende sogar noch auf die einzelnen eingegangen.

Zum Wettkampf, der Startschuss erfolgte nahezu punkt 9 Uhr, dann gingen die 225 Teilnehmer auf die Strecke gleich mal mit der ersten Steigung, diese war nach ca. 700m beendet, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Von da aus ging es nur noch leicht Berg an bis es gerade wurde und schließlich Berg ab ging, anschließend noch einmal hoch und wieder herunter und schon waren die 5km geschafft. Dann ging es über einen durch den gestrigen Regen aufgeweichten Sandlaufweg in der Wechselzone zu den Rädern.
Schell die Schuhe gewechselt, Helm auf den Kopf, Sonnenbrille angezogen zur Sicherheit noch ein paar Handschuhe und los ging es.Wieder den Berg vom Laufen hoch, nur das er diesmal länge war, da wir nicht vom Start sondern von der Wechselzone aus los sind. Oben angekommen erstmal etwas verschnaufen und hinter sich schauen. Doch dieser Blick sagte, die anderen ging es auch nicht viel besser. nach dem der ganze Anstieg überwunden war ging es über eine Kopfsteinpflasterpassage, die ich lieber im stehen überfuhr, ich stehe darauf nicht so mich so durchschütteln zu lassen. Anschließend ging es herab und damit auch zur einzig gefährlichen Stelle, dort war es noch etwas nass, außerdem lag noch ein bisschen feuchte Erde im inneren der Kurve. Weshalb ich lieber vorsichtig gerade zur Mittelspur der Bundesstraße fuhr um einen eventuellen Sturz zu vermeiden. Das war dann auch so ungefähr der Wendepunkt, von dort aus fuhr ich dann wieder Richtung Übeberau.
Am Ende der Bundesstraße wurde ich dann von meinem Vater eingeholt. Also fuhr ich von nun an seitlich versetzt hinter ihm. Nun ging es wieder an der Wechselzone vorbei, doch vorher schon begann der Anstieg wieder, doch diesmal noch etwas länger, da man den Teil vor der Wechselzone auch überwinden musste. Dort hing ich meinen Vater wieder ab und auch die anderen, dennoch hat sich mein Kollege aus dem RSG, der sich an die Strecke stellte um sich das Rennen anzuschauen darüber beschwert, dass ich viel zu langsam hoch fahre. (Aber nun gut ich fahre ja auch kein Ironman 37,5Ø Tempo, andererseits hat er natürlich recht, als Radfahrer muss man gegenüber den typischen Triathleten am Berg rausholen, weil auf gerader Strecke sind sie nicht unbedingt langsamer.)
So ging das ganze noch 2 Runden, auf der Bundesstraße holte er (meint Vater) mich wieder ein, am Anstieg fuhr ich noch einmal davon, dann holte er mich wieder ein, so dass wir dann gemeinsam in die Wechselzone gingen, dort überholte ich ihn noch, ging aber dennoch später wieder heraus, weil er einfach schneller wieder fertig war mit wechseln, aber dennoch lief er die Runde auch schneller, so dass es im Endeffekt für einen knappen Sieg seinerseits reichte <= 1 Minute Vorsprung.

Als dann die Ergebnislisten aushingen musste ich wie schon erwartet feststellen, dass es nichts war mit "veni vidi vici" (C.J. Caesar - Kam, sah und siegt) 6. in meiner Altersklasse HK oder auch M20, genauso wie mein Vater, nur dass er 6. bei der M45 war.

Fazit: Gut organisierter Wettkampf, der einen auch fordert, angenehme Streckenführung nahezu ohne Verkehr, teilweise abgesperrt. Die Verpflegung war ausreichend vorhanden wir wurden am Ende fast gezwungen noch mal eine Staude Bananen mitzunehmen.
Gesamturteil: Sehr gut. -> würde ich jedem ans Herzlegen, der mit der Classic Distanz des Nikolaus Duathlon klar kommt. Ich werde auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder starten.

Insgesamt ist der Wettkampf auf jeden Fall leichter als der Maibachtriathlon, denn hier sind gegen Maibach kleine Hügel im weg, trotz der nur halb so langen Radstrecke in Maibach ist es dort schwerer.

Ich hoffe der Bericht hat Euch gefallen und hat Euch einen guten Überblick gegeben.

Mit sportlichen Grüßen
André

P.S. Sobald die Ergebnisse offiziell im Internet erhältlich sind werde ich sei noch ergänzen.

#3 RE: 19. Renheimer Duathlon 20.04.2008 von André 21.04.2008 22:06

avatar

So wie versprochen die Ergebnisliste

http://www.rscreinheim.de/ergebnisliste_2008.html

Gruß
André

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen